Herangehensweise

Wir suchen stets nach besonderen Lösungen für die Bauten.

Die Herangehensweise von ARIP Architekten zeichnet ein Dialog mit Ort und Bauherr aus. Die Bauwerke sind keinem sich selbst verschriebenen Formalismus unterworfen, da jedes Projekt seine eigene Identität entwickelt. Zusammen mit ihnen (Bauherr und Ort) schaffen wir originelle und innovative Räume, die sogar die Gesellschaft bereichern.

Das Bauwerk reagiert auf den Kontext und erweitert diesen, indem es vorhandene Strukturen weiterdenkt und mit diesen spielt. Raumprogramm, Ort und Bedürfnisse des Bauherrn werden laufend überprüft und erörtert, auch während des Prozesses.

Der Zusammenhalt des Werkes liegt in der Methode, im Zugang zum Planen und Bauen: Dazu gehören eine stark konzeptuelle Arbeit an Räumen und Konstruktion, eine ausdrücklich artikulierte Handwerklichkeit und ein bewusster Einsatz von Materialität.

Die Betonung der Nachhaltigkeit ist etwas Grundlegendes in unseren Projekten. Wir sind an ganzheitlichen Prozessen interessiert – von der Herstellung bis zur Entsorgung – und schauen nicht nur auf die Energiebilanz nach Fertigstellung des Projektes. Hier sind wir zusätzlich über diverse auch universitäre Projekte an der Forschung aktiv und teilen die Erkenntnisse in verschiedenen Formen.

In unserer Herangehensweise an die Architektur berücksichtigen und betonen wir auch die historischen Werte, die wir immer zu bewahren versuchen und versuchen diese auch stets zu verstärken. Wir wollen Tradition und Fortschritt kombinieren und nicht rückwärtsgewandten Kitsch zu reproduzieren

Das zeigt sich auch in der Art der Projektsteuerung: Terminschiene und Kostenrahmen werden durchweg transparent kommuniziert und festgehalten.So schaffen wir gemeinsam architektonisch wie wirtschaftlich MEHRWERTE.